Warum ich vor jeder Malsession meditiere

Meditation und Malen eine kraftvolle Kombination



Gehirnwellen


Hast Du schon einmal etwas von "#Gehirnwellen" gehört? Je nachdem, in welchem Zustand wir uns befinden (angespannt, entspannt, konzentriert, schlafend, in Meditation...), "schwingt" unser Gehirn un unterschiedlichen #Frequenzen. Es gibt die #Delta, #Theta, #Alpha und #Betawellen. Im Alltäglichen Wachzustand erreichen wir vor allem Alpha (Entspannung) und Betawellen (Anspannung/[angestrengte]Konzentration).


Kreatives #Denken passiert vor allem im Theta-Gehirnwellen Zustand. Das ist die „Königsdisziplin“, aber die Kombination aus #Meditation und #Malerei ist es auch. ;)


Diesen Zustand, der Theta-Gehirnwellen erreichen wir vor allem im Schlaf, aber auch in tiefer Meditation.


Was Kreativität mit #Entspannung zutun hat


Kreativität fließt nur in entspannten Zuständen.

Befinden wir uns im Theta-Gehirnwellen Zustand, können wir besonders gut lernen (wir erreichen ihn vor allem, wenn wir uns mit Dingen beschäftigen, die uns begeistern), wir sind auf Andere Weise Fokussiert, als, dass es uns Anstrengung kostet. Wir sind im Fluss, im „#Flow“. Diesen Zustand brauchen wir in der #Kunst.

Allerdings, ist es sehr oft so, dass, gerade die Situation #Malen zu „müssen“, wie z.B, in der #Kunsttherapie oder in einem Malkurs, uns unter Druck setzt;- wir kommen dann genau in einen gegenteiligen Zustand, als den der, wie oben beschrieben, erwünscht ist. - Die Betawellen


die „Stressamacher“ nehmen überhand- der Kopf schaltet sich ein.


Dies ist die Frequenz, die unser Gehirn in Anspannung hat, aber auch, wenn wir angestrengt nachdenken oder vielen Sinnesreizen ausgesetzt sind. Wir fühlen uns dann blockiert, #Kreativität kann nicht fließen; wir „zerbrechen uns den Kopf“, sitzen vor dem weißen Blatt und überlegen „was soll ich bloß malen“.

Wie Du dir vielleicht vorstellen kannst, ist das jedoch genau die falsche Herangehensweise,- sie stresst noch mehr.


Stress: Kreativitätskiller Nummer 1

#Stress macht, bekannterweise, auf Dauer krank; allerdings befinden sich viele von uns dauerhaft in dieser Schleife. Wir „funktionieren“. Keinen Platz für Entschleunigung, kein Platz für echte Kreativität, kein Platz für Spiritualität. Kein Platz für eine Rückbesinnung aus sich selbst. Viele Menschen haben förmlich vergessen, was es heißt, inne zu halten und mal zwischendurch zu horchen „was will mein Herz eigentlich gerade?“.

Ich erlebe es oft, dass Menschen komplett angespannt in die Therapie, oder in einen Kurs kommen.- Es ist so wichtig eine Methode zu haben den Alltag „abzuschütteln“, damit Du die Zeit in einer Art-Soul-Session ganz für Dich nutzen kannst; ganz bei Dir ankommen kannst. Dich dem Moment zu öffnen.


Jeder Mensch ist kreativ


Mein Slogan ist ja immer wieder „ich wecke dein kreatives Potenzial“ bzw. deine „kreativen Schöpferkräfte“.

Diese Fähigkeiten wohnen in jedem von uns;- ob Du es mir glaubst oder (noch) nicht. Hättest Du diese Fähigkeit nicht, dann wärst Du zum Beispiel gar nicht in der Lage zu träumen.

Wusstest Du, dass Kinder fast permanent in Theta-Wellen Zuständen sind? Das merkt man! Weißt Du noch, wie Du die Welt als Kind wahrgenommen hast? Wie unmittelbar alles war?

Wenn jemand Malsachen bereit gelegt hat, hast Du einfach losgelegt, oder? (Es sei denn natürlich, es lag eine Anspannung in der Luft und Du warst auf irgendetwas bestimmtes Fokussiert; das ist als Kind aber kein Dauerzustand, normalerweise wärst Du einfach dem Moment nachgegangen, oder?).

Aus diesem Grund nutze Ich Meditation in meinen Einheiten. Immer. Wird gemalt, wird auch meditiert.


Achtsamkeit und Imagination - Der Unterschied


….und damit meine ich nicht nur Achtsamkeits,- und #Atemübungen (zu Beginn, um die Anspannung loszulassen, und zu entspannen [Alpha Wellen] auch, ja), anschließend gibt es

dann aber noch gezielt eine „Imaginations-Reisen“ zu unterschiedlichen Themen.

Diese Meditationen sind wunderschön, denn sie sind ein bisschen wie luzides Träumen. Du kannst dein #Mindset ändern, deinen Gefühlszustand- und eben, deine Kreativität anregen.

Wenn Du dann beginnst zu malen, passieren gefühlt Wunder. Du bist nicht nur kurz in einem Theta-Zustand und in einem Gefühl der #Glückseligkeit,- Du kannst diesen Zustand weiter und weiter tragen.


Warst Du mal im Ozean, in einer ruhigen Bucht, schwimmen, bist untergetaucht und hast Dir die Weiten des Meeres- der Welt bewusst gemacht? So ähnlich fühlt es sich an. Alle Entscheidungen, die Du in diesem Zustand beim Malen triffst, sind intuitiv. Wirklich #intuitiv. Du bist völlig mit Dir und dem Moment verbunden. (Und, wenn Du Dir, Dich gerade im #Meer schwimmend vorgestellt hast und dabei ganz ins Träumen gekommen bist,- dann hast Du gerade schon losgelegt. ;) )


…..Und das schönste Gefühl der Welt ist, das Bild hinterher zu betrachten,- bzw. der Moment, in dem Du spürst, „Das Bild ist fertig'“. Dieser Moment ist heilig und Du nimmst wahr, dass Du ein Teil dieses Momentes bist, dass Du dieses Bild geschaffen hast. Das ist wunderschön.


Ein kleines Geschenk für Dich


Hast Du Lust es direkt auszuprobieren? Dann habe ich jetzt etwas für Dich:

Ich habe Dir eine kleine Session aufgenommen, inklusive Atemübung und Meditation.

Ich hoffe sehr, Du probierst es mal aus. Schreibe mir gerne, ob Du es gemacht hast,- und wie es Dir ergangen ist. Ich freue mich sehr über Dein Feedback und Deine Gedanken dazu.





Solltest Du allein zu hause Schwierigkeiten haben, oder merken, Du gerätst in Gedankenschleifen oder es fällt Dir anderweitig schwer-

suche Dir unbedingt jemanden, mit dem Du darüber sprechen kannst. Für manche Menschen ist es besser, diese Art von Erfahrung in professioneller Begleitung zu machen. Du musst allerdings nichts befürchten, wenn Du psychisch stabil bist, bzw. akut gerade bei Dir alles weitestgehend okay ist.

Vielleicht hast Du auch Lust das ganze mal in einer Gruppe von Gleichgesinnten auszuprobieren?

...Dann schaue doch mal im ArtSoulClub vorbei, dort treffen sich, jeden letzten Sonntag im Monat, gleichgesinnte, und ich leite zu wechselnden (seelischen) Themen (z.B. Selbstwert oder Dankbarkeit) Kreativ-Meditations-Sessions an.


Schreibe mir gern.

Ganz viel Liebe und bis hoffentlich bald mal,


Deine



0 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
Kontakt

Vanessa Neera Sharma

Beurhausstraße 7

44137 Dortmund

 

​​

Tel: 017652047548

vanessa.sharma@selbstbild-kunsttherapie.de

© 2019 by Vanessa Sharma. Proudly created with Wix.com