7 Tipps für einen erfüllten Morgen

Wie Du absolut erfüllt und voller Begeisterung in den Tag starten kannst.

Die Anti-#Morgenmuffel Routinen.


Du wachst morgens auf, - meist durch den Wecker. Ääätzend, oder? Also, ich mag das überhaupt nicht!

Wie viel Zeit nimmst Du Dir dann am Morgen für Dich?

Bist Du einer der Menschen, die erst einmal Ruhe und Kaffee/Tee brauchen? Findest Du Erfüllung in diesen Ritualen?


Bist Du vielleicht sogar einer dieser Menschen, die aus dem Bett fallen und kaum aufgewacht,- irgendwie schon (wie auch immer), auf dem #Arbeitsweg sind? - Um im Halbschlaf, den Weg dann zu nutzen, bei sich anzukommen, die Gedanken zu ordnen, wach zu werden? Ich habe großen Respekt, dass Du das kannst, aber erfüllt es Dich auch?



Automatismus statt Achtsamkeit ist der KILLER eines erfüllten Morgens!

Meist sind die #Träume, die Du hattest verdrängt, durch Deine morgendlichen #Rituale, die schnell, schnell, routinemäßig erledigt werden,- denn sonst ist keine Zeit mehr. Oft wachen wir doch, gerade unter der Woche auf und funktionieren direkt;-

in unserem #Hamsterrad, wie ein Zahnrädchen, getaktet, auf den Punkt,- damit alles klappt. Damit wir den Erwartungen genügen- unseren eigenen und denen von außen, oder? Damit ein Tag „glatt“ läuft, sollte möglichst alles so laufen, wie immer, oder?


Aber wo bleibst DU da eigenlich?


Das habe Ich mich auch lange gefragt! Du Dich auch? Wo ist der Augenblick, an dem Ich ein mal kurz inne halte und mich freue auf dieser Welt zu sein?


Bewusstheit beginnt, wo Routine aufhört


dennoch ist Routine wichtig; eine Routine, in der wir bewusst in uns hinein spüren,- uns wahrnehmen und uns öffnen, für alles Neue, das ein Neuer Tag uns bringen will!


Eine Routine, in der wir uns öffnen,- für unsere eigene Kraft; für unsere Potenziale! Eine Routine, in der wir uns gleichzeitig fragen, was wir von dem Tag heute wollen, klare Entscheidungen treffen,- uns aber auch öffnen, für die Überraschungen, die das #Leben für uns bereit hält!


Hier sind also meine versprochenen 7 Tipps für einen erfüllten Start in den Tag


1.

Intuitive #Journalling!

Wenn Du früh am Morgen aufwachst, am besten noch im Halbschlaf-

schreibe! Egal was kommt, egal ob man es lesen kann, schreibe einfach drauf los!

Wenn Du ganz verrückt bist, dann kannst Du auch versuchen, mit Deiner ungeübten Hand zu schreiben. Sei nur nicht frustiert, wenn Du hinterher nicht mehr weißt, was Du geschrieben hast, und es auch nicht mehr lesen kannst; das braucht ganz einfach Übung.


Dieses Morgenritual hilft Dir dabei 1. Dein Gehirn/ Dein #Gedächtnis zu trainieren (denn so bist Du oftmals in der Lage, den aller ersten Gedanken zu fassen, den Du nach dem Aufwachen hattest. Diesen würdest Du ansonsten vergessen) und 2., wenn Du mit der nicht dominanten Hand schreibst, hilft es Dir auch noch dabei, Deine beiden Hirnhälften miteinander zu verknüpfen.


2.

Dankbarkeits- Rituale

Dankbarkeits-Rituale gibt es wie Sand am Meer.


Dieses hier ist jedoch eines meiner Liebsten, das ich gerne in mein Morgenritual mit einbeziehe:


Nimm Dir einen #Heilstein (irgenein #Halbedelstein, von dem Du Dich ganz besonders angezogen fühlst)

Nimm ihn in beide Hände und halte ihn ganz fest an Dein Herz.


Sage dann, laut, oder in Gedanken, 10 Dinge, für die Du heute dankbar bist und beende jeden Satz mit dem Wort „Danke“ (laut oder flüsternd ausgesprochen, du solltest es auf jeden Fall aussprechen, um die Wirkung zu verstärken).


Mit jedem „Danke“ stellst Du Dir vor, wie die Energie der Dankbarkeit in den Stein strömt, sich in ihm magisch potenziert und um das zehnfache verstärkt zurück in Dein Herz fließt.

Je öffter Du das machst, desto mehr verbindest Du Dein Gefühl der #Dankbarkeit und Freude, mit genau diesem Stein und wirst schon bald automatisch lächeln, wenn Du auch tagsüber diesen Stein nur siehst.


3.

Feiere Deinen (Nicht)-Geburtstags

und visualisiere Dir den besten Tag den Du Dir vorstellen kannst


Kannst Du Dich noch an das Gefühl, als Kind erinnern, wenn Du an Deinem Geburtstagsmorgen aufgewacht bist?

Irgendwie schien etwas in der Luft zu liegen! Ein ganz besonderer Tag,- DEIN Tag. Ging es Dir auch so? Erinnerst Du Dich?


Stell dir in der Frühe, direkt nach dem Aufwachen vor, es ist ein magischer Tag,- gehe ganz in das Gefühl aus Deiner #Kindheit!


Lasse es in Deinen kompletten Körper fließen, von der Scheitelkrone, bis in die Zehenspitzen. Stehe erst auf, wenn Du Dich wunderbar fühlst!


Male Dir aus, wie DEIN Tag sich heute anfühlt! Stelle Dir vor, was Du erleben möchtest und lass Dein Herz vor Freude hüpfen, einfach, weil heute ein neuer Tag ist, an dem Du wieder aufwachen darfst.


Mache Dir deinen (Nicht)-Geburtstags Kaffee (oder Tee), iss Dein (Nicht-)Geburtstags Frühstück, nimm Dir Deine(Nicht-)Geburtstags-Dusche. Wenn Du magst, nimm etwas Süßes mit auf die Arbeit und verteile es,- nur weil jeder Tag ein besonderer Tag ist und es keinen Anlass braucht! :-)


4.

intuitives Malen- Dein bildliches Traumtagebuch


Ja, ich bin nicht umsonst eine #Kunsttherapeutin, natürlich kommt das #Malen vor!


Lege Dir am besten eine Packung Buntstifte und Dein #Skizzenbuch am Abend zuvor bereit, damit Du nach dem Aufwachen direkt super #intuitiv loslegen kannst.


Das ganze ist ähnlich, wie das intuitive Schreiben, nur noch unmittelbarer.

Es geht hierbei nicht darum, Deinen Traum symbolhaft darzustellen und direkt "in deinen Kopf zu wandern", um Dir dort zu überlegen, wie dein Bild aussehen muss, um deinen Traum darzustellen;

Nein.

Sondern:

Lass los und lass Dich treiben.


Bleibe einfach etwas in diesem leichten Dämmerzustand, nach dem Aufwachen.


Lass Deine Gedanken noch etwas weiter schlummern und lasse die Stifte von Deinem #Unterbewusstsein über das Papier gleiten, während Du dich gefühlsmäßig an Deinen Traum erinnerst.


Im Prozess wirst Du wacher und wacher und verbindest Dich immer mehr mit dem gemalten, bis Du schließlich wach bist und sich das Bild anfühlt wie eine


„Momentaufnahme“ deiner Traum-Gefühlswelt.


Wie bei der Schreib-Übung kannst Du auch abwechselnd mit links und rechts malen.


Du wirst sehen, das Malen ist sehr effektiv, denn Du verbindest deine Gefühle mit dem gemalten. Es ist, wie einen "Screenshot" deines Unterbewusstseins, welchen nur Du zu 100% entziffern und nachspüren kannst.


Anders als beim Schreiben ist also es absolut unwichtig, ob man später etwas erkennt, oder nicht.


Wenn ich mir solche Bilder von mir Jahre später ansehe, dann bin ich sofort wieder in dem Zeitraum, in dem es entstanden ist. Es ist wie eine kleine, sehr wertvolle Zeitkapsel und hilft Dir, Dich selbst auf einer tieferen Ebene zu verstehen.


5.

Klopf Dich wach!!


Beginne mit einer kleinen #Selbstmassage,- Gesicht (ohren!), Kopf, Schultern, Hände, Füße und der ganze Körper. Reck und streck dich noch einmal und spring dann auf, mit dem Satz


„jetzt oder nie!“,


stelle Dich hin, schließe die Augen und stelle Dir vor, wie kühles, reinigendes, frisches Quellwasser sich durch Deinen Kopf, in denen kompletten Körper ergießt, und alle Anspannung, alle Müdigkeit hinweg spült; Deine komplette Müdigkeit sickert durch Deine Füße hinunter in die Erde. Strecke Dich,- mache eine Bewegung, die Dir gut tut und stelle Dich dann gut verwurzelt hin.


Nun klopfe erst einmal sanft, mit Deinen Fingerspitzen, Deine Hände gegenseitig ab;

Dann Deinen Kopf und Dein Gesicht, ganz sanft, aber überall.

Klopfe nach und nach Deinen kompletten Körper ab, von Kopf bis Fuß.


Erst wie kleine Regentropfen, mit den Fingerspitzen, dann mit den Handinnenflächen, sanft und liebevoll, wie ein wohltuendes Tätscheln oder ein Schulterklopfen.

Wenn Du magst, dann nimm am Ende noch einmal vorsichtig Deine Fäuste.


Spüre einmal ab, an welchen Körperstellen es auch wohltuend ist, etwas fester zu klopfen; meist dort, wo #Verspannungen sitzen.


Wenn Du magst, kannst Du Dich jetzt noch kurz, aber achtsam, dehnen.


6.

Mach Dich frei von Gestern


Dies ist zwar eine #Abendroutine, aber,


Auch Die Abendroutine ist wichtig für einen erfüllten Morgen.


Nimm Dir am Abend Zeit für eine kleine Meditation, indem Du erst in Deinem Körper ankommst, atmest, Dich noch einmal streckst und dann eine kleine Körperreise machst. Nimm Dich wahr, von Kopf bis Fuß ganz aufmerksam. Wandere mit Deiner Aufmerksamkeit durch Deinen Körper, und begrüße ihn ganz freundlich.


Wenn Du ganz entspannt bist, dann führe Dir rückwärts jedes Ereignis des vergangenen Tages vor Augen und stelle Dir vor, es ist ein Luftballon, der an einem Deiner Körperteile festgebunden ist.


Führe Dir das Ereignis vor Augen und entlasse es dann in die Nacht, indem Du dir vorstellst, die Schnüre, mit einer Schere zu kappen, oder den Ballon los zu binden.


Jedes Ereignis fliegt nun, als ein Luftballon, nach und nach hoch in die Unendlichkeit des Universums; Du lässt es frei.


Wenn Du beim ersten Ereignis des Tages angekommen bist, und somit den allerletzten Ballon los bindest, bist Du ganz befreit,- wie ein weißes Blatt Papier, das morgen wieder neu beschrieben werden will.


Du kannst jetzt ganz ruhig einschlafen und in deinem Traum der Mensch sein, der Du eigentlich bist; voller #Leichtigkeit und Freude - tiefenentspannt.


7.

Wenn Du Schwierigkeiten hast Deine Rituale allein aufrecht zu erhalten,


Dann ist dieser Punkt ganz besonders wertvoll für Dich:

Der Creative Morning Coffee

Jeden Morgen um 7:00 (Sonntags um 8:00), hast Du nun die Möglichkeit mit mir gemeinsam zu Meditieren und Deinen Tag direkt mit Kreativität zu beginnen.


Ich lade Dich ein, deine kreative Schöpferkraft zu wecken und in einen erfüllten und lichtdurchfluteten Tag zu starten. Nichts ist kraftvoller am Morgen, als die Kombination aus #Spiritualität und #Kreativität.



Wenn Du dabei sein möchtest, dann komm doch in meine Facebook Gruppe „Freiheitsmalen – Kreativität als Weg zu innerem Frieden“ und sei direkt um sieben live dabei.



Ich freue mich auf Dich!


Hab einen erfüllten Tag,


Deine



0 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
Kontakt

Vanessa Neera Sharma

Beurhausstraße 7

44137 Dortmund

 

​​

Tel: 017652047548

vanessa.sharma@selbstbild-kunsttherapie.de

© 2019 by Vanessa Sharma. Proudly created with Wix.com